www.nepalhilfe.at

Team Beilngries

Alle Informationen rund um die Mitglieder, den Vorstand und den Unterstützern vor Ort.
weitere Infos [+]

Wollen Sie die Nepalhilfe unterstützen?

Spendenkonto: Raika Hollenthon
IBAN: AT 31 3264 7000 07008808
weitere Infos [+]

Infos & Downloads

Flyer, Logos, Kurzinfos stehen auf
nepalhilfe-beilngries.de zum Download bereit.
weitere Infos [+]

Allgemeine Informationen

Das Land, im südlichen Himalaya und in der nördlichen Gangesebene gelegen, weist extreme Höhenunterschiede auf. Die Wirtschaft des Landes ist gering entwickelt. Das große Wasserkraftpotential wird wenig genutzt. Reis, Mais und Hirse wachsen von Talböden bis zu terrassierten Hängen in 2.000 Meter Höhe. Nepal ist Ausgangsland vieler Expeditionen zu den höchsten Gipfeln dieser Erde.

National-Flagge

Diese Form einer Flagge ist einzigartig. Außen umgibt das Blau des Universums das Land Nepal - vertreten durch die traditionelle Farbe Rot. Die Sonne ist Symbol für die Hoffnung, der Mond für das Schicksal des Landes.

Allgemeine Daten

Die Demokratische Bundesreplik Nepal heißt offiziell Sri Nepalá Sarkar (Königreich Nepal), die Landesgrenzen werden im Osten, Westen und Süden von Indien, im Norden von der Volksrepublik China begrenzt. Die Bevölkerung besteht zu drei Vierteln aus indo-nepalischen und indischen Gruppen, der Rest aus altnepalesischen Gruppen und einer kleinen Minderheit von tibetischen Gruppen.

Sprache: Nepali oder Parbatiya (Pahari), in Devanagiri-Schrift; Religion: ca. 86% Hindus, 8% Buddhisten, 3% Muslime; Nationaler Feiertag: 28. Dezember; Int. Mitgliedschaften: UNO und UN-Sonderorganisationen, Colombo-Plan, Bandung-Konferenz, Asiat. Entwicklungsbank

Landesnatur und Klima

Nepal ist ein schmaler Landstreifen, ca. 835 km lang und 160 km breit, der die Südabdachung des zentralen Himalaya einnimmt. Nepal gliedert sich von Süden nach Norden in das noch in der tropischen Klimazone gelegene Tiefland des Terai, in die Churiaberge (Mittelland und Vorgebirge, bis 2.000 m Höhe), in die breite Zone des Vorderhimalaya (600 - 4.000 m) und den Hochhimalaya. Die Flüsse Karnali, Gandak, Bagmati und Kosi entwässern zum Ganges. Wirtschaftliche und soziale Kernlandschaft ist das 130 km lange und 25 km breite Kathmandu-Tal (1.300 - 1.450 m), wo die Hauptstadt und die Städte Patan und Bhadgaon liegen.
Das Klima ist unterschiedlich. In der Terai-Region starker Einfluss des Sommermonsums, Überschwemmungen nach schweren Regen (bis zu 2.000 mm jährliche Niederschlagsmengen) können Katastrophen und Erosion zur Folge haben. Im Vorhimalaya sind die Niederschläge nach Berg- und Tallagen verschieden, sie nehmen nach Westen ab. Im Kathmandutal fällt der Hauptteil der Jahresniederschläge von Mai bis September, die Randgebirge verhindern allzu starken Regen. Die Schneegrenze liegt bei 5.000 m. Der Hochhimalaya mit acht Spitzen über 8.000 m, darunter dem Mount Everest mit 8.882 m als höchsten Berg der Erde, ist fast völlig vergletschert.

Politik

Fläche und Bevölkerung 2006: 27 Mio. Einwohner, (Volkszählungsergebnis 1951: 18,5 Mio Einwohner) auf 147.181 qkm Landesfläche. Wichtigste Städte: Kathmandu mit 1.000.000, Biratnagar mit 322.000 und Nepalganj mit 33.000 Einwohnern.

Am 1. Juni 2001 ist fast die gesamte nepalische Königsfamilie einem Massaker zum Opfer gefallen. Nach dem offiziell verkündeten Bericht erschoß Kronprinz Dipendra seine Eltern, Geschwister und weitere Verwandte, ehe er die Waffe gegen sich selbst richtete.

Am 4. Juni 2001 wurde Gyanendra Bir Bikram Shah Dev, der jüngere Bruder des ermordeten Königs Birendra, zum neuen König von Nepal gekrönt. Er deutete wiederholt an, ein aktiver Monarch sein zu wollen. In den Händen des Hindukönig ruhte bis 1990 alle exekutive, legislative und judikative Macht.
Mit einer Notstandsregierung behielt der Monarch die Macht bis April 2006, dann durfte das Parlament wieder zusammentreten. Im November 2006 unterzeichneten Regierung und Maoisten einen Waffenstillstand. Die Regierungskoalition, gebildet von der 7-Parteien-Allianz, einem Bündnis zentristischer und linksliberaler Parteien, und den Maoisten, einigte sich am 24. Dezember 2007 über die Abschaffung der Monarchie und die Ausrufung einer Republik im Frühjahr 2008. Mit der Abstimmung im Parlament vom 28. Dezember 2007 wurden die Abschaffung der Monarchie und der Übergang zu einer „demokratischen Bundesrepublik“ beschlossen. Die offizielle Ausrufung der Republik erfolgte am 28. Mai 2008 bei der konstituierenden Sitzung der verfassungsgebenden Versammlung Nepals.

Staatsoberhaupt: Ram Baran YADAV (Präsident seit 23. Juli 2008)
Regierungschef: Madhav Kumar NEPAL (Premierminister seit 25. Mai 2009)
Parlament: Zwei Kammern - Repräsentantenhaus und Nationalversammlung

Königl. Nepalesische Botschaft, Königliche Nepalische Botschaft:
Guerickestr.27, 10587 Berlin-Charottenburg
Tel. 030/34359920 oder 34359922
Fax 030/34359906

Botschaft der BR Deutschland Gyaneshwar, P.O.Box 226, Kathmandu, Nepal, Neue Telefonnummern seit März 2003. Nunmehr:
(+977-1) 441 27 86 / 441 65 27 / 441 66 55 / 441 68 32 Tel: 0097/71/221730 Internet: www.kathmandu.diplo.de

Wirtschaft

Seit Beginn der neunziger Jahre ist die nepalesische Wirtschaft stark durch die Veränderungen auf der politischen Ebene gekennzeichnet. Eine Übergangsregierung unter Premierminister Bhattarai versuchte, den 1989 entstandenen Wirtschaftskonflikt mit Indien beizulegen. Eine neue Einigung über die bilateralen Abkommen in Handel und Transit konnten nicht erzielt werden. Im von Indien wirtschaftlich abhängigen Nepal trat eine Verknappung von Gütern auf. Konsequenz waren steigende Inflationsraten sowie erhebliche gesamtwirtschaftliche Wachstumseinbrüche, die das Land Nepal bei einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen von 240 Dollar besonders hart trafen. Dies wird auch durch häufige Regierungswechsel verstärkt. Die Probleme sind weiterhin akut, die Haushalte sind stark defizitär. Diese Fehlbedarfe sind von jeher nur aus Mitteln der internationalen Entwicklungshilfe zu finanzieren gewesen.

Währung: 1 Nepalesische Rupie (NR) = 100 Paisa (P) (=2 Mohur)
Offizieller Kurs: 1 Euro = ca. 95 NR (Stand: Dezember 2010)

Die Nettoauslandsverschuldung betrug Anfang 2005 3.340 Mio US-Dollar.

Außenhandel: 38 % des BIP und etwa 75 % der exportierbaren Güter basieren auf dem Agrarsektor. Über 80 % der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, davon die Mehrheit in Unterbeschäftigung. In verschiedenen 5-Jahresplänen wird die durchschnittliche jährliche Steigerung des BIP von 4,5 % des Agrarsektors um 3,5 % und der übrigen Wirtschaft um 5,7 % angestrebt.

Umweltprobleme: Kernproblem ist das ökologische Ungleichgewicht durch jahrzehntelangen Raubbau am Waldbestand. Dadurch entstehen Überschwemmungen mit katastrophalen Folgen für Indien und Bangladesh. Die sekundäre Bodenerosion vernichtet immer mehr fruchtbaren Boden.

Handelspartner: Wichtigster Handelspartner ist Indien mit 54 % des gesamten Handelsvolumens, zweitwichtigster die USA mit 17 % und drittwichtigster die BRD mit 7 % des Gesamtvolumens. Auf der Lieferseite folgt auf Indien mit 48 %, UAE und die VR China mit jeweils 11 % und Saudi Arabien mit 5 %.

Fremdenverkehr: Insbesondere das Trekking ist als Devisenbringer wichtig und in raschem Wachstum begriffen. Die Zahl der Touristen stieg von 1971 mit 49.000 auf 1975 mit 92.000 und 1983 mit 179.000. Die Deviseneinnahmen beliefen sich 1983 auf 790,8 Mio NR. Diese Tendenz ist seit den Unruhen und Anschlägen im Zusammenhang mit der maoistischen Partei stark rückläufig, obwohl seit Beginn der Kämpfe zwischen der Armee und den Maoisten keine Touristen zu Schaden kamen.

Verkehr: Ungünstige Situation aufgrund der geographischen Lage. Die Gesamtstraßenlänge betrug 2004 17.380 km, davon waren ca. 9886 km asphaltiert.

Soziales, Kultur

Die Bevölkerung ist bei durchschnittlich 192 Einw./km2 sehr ungleich verteilt; zwei Drittel lebt in den Hill- und Mountain-Regionen, über 90 % insgesamt leben auf dem Lande. Dreiviertel gehören der indo-nepalischen und indischen Gruppe an, der Rest überwiegend den als "Gurkha" bezeichneten altnepalischen Gruppen (Newar, Thamang, Tharu, Magar, Rai, usw.), eine kleine Minderheit gehört tibetischen Gruppen (Bhotia, Sherpa) an. Die durchschnittliche Lebenserwartung betrug 2006 bei Männern 61 und bei Frauen 59 Jahre, die Geburtenrate lag bei 3%, die Säuglingssterblichkeit bei 6,5%.

Gesundheitswesen: Fehl- und Mangelernährung sowie Mangel an sanitären Einrichtungen zusammen mit den Konsequenzen der Überbevölkerung bedingen einen sehr niedrigen Gesundheitsstandard. Der öffentliche Gesundheitsdienst ist nur auf das Kathmandutal konzentriert.

Die Analphabetenquote lag 2004 bei etwa 51,5 % (Mann/Frau: 65/35 %).

Religion: Freie Religionsausübung, rund 81% der Bevölkerung sind Hindus, 11% Buddhisten, 4% Muslime. Der König ist Hindu und gilt gläubigen Anhängern als Inkarnation Vishnus.

Quellen: u.a. CIA - The World Factbook/ipicture/wikipedia/Südasien-info
Stand: 12/2010

Unser Team

Team Lichtenegg

Unser Team und unsere Beweggründe,
Kindern in Nepal zu helfen...
mehr Infos [+]

AB MITTE OKTOBER:Kalender 2018!

Himalaya Kalender 2018

Kalender mit 12
wunderbaren Motiven

Durch den Kauf unterstützen
Sie  unsere Aktivitäten.

mehr Infos [+]